spielend Sprache lernen
Verlag für sprach-und lerntherapeutisches Material
Inputbücher Therapiespiel zu Akkusativ und Dativ Über uns Bestellformular Lern- und Therapiespiele Schatzsuche im Garten Elterninfo Lautezauber

Lautezauber
Das große Minimalpaarspiel

Therapiespiel zur auditiven Differenzierung von Lauten anhand von Minimalpaaren mit zusätzlichem produktivem Teil: Hörst du „Rauch“ oder „Lauch“, sag ich „rascheln“ oder “rasseln“?

Das spannende und abwechslungsreiche Spiel zum genauen Hören und Sprechen!
Die beiden Matrosenkinder begeben sich auf eine aufregende Reise, um den Leuchtturmwärter aus der Gefangenschaft der bösen Krake zu befreien. Während der Reise übers Meer ist genaues Hinhören gefragt, denn wer die gefragten Laute erkennt, kommt schneller zum Festland und aus dem Gefahrenbereich der Krake heraus. Auch über Land geht das lustige Rätselraten weiter! Finde ich das passende Reimpaar? Sag ich jetzt „Topf“ oder „Kopf“? Bei welchen Schatzkarten im Urwald hat sich ein „sch“ versteckt? Mit den gesammelten Rätselkarten können die Matrosen am Ende den Gefangenen befreien und das Leuchtfeuer wieder anzünden.

Genaues Hören, genaues Sprechen

Das Spiel mit Minimalpaaren macht Kindern und Therapeuten viel Spaß, da Fehlbenennungen von den Kindern selbst erkannt werden können und lustige Verwechslungen entstehen, über die gemeinsam gelacht werden kann. Das Spiel besteht aus einem rezeptiven und einem produktiven Teil, die getrennt gespielt werden können. Im rezeptiven Teil landen die Matrosen auf verschiedenen Inseln, auf denen sie Hörrätsel mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad lösen müssen. Die Laute werden von einer Audio-CD als Einzellaut, in Silben und im Wort angeboten.

Hier geht es vor allem darum, für den neu zu erlernenden Sprachlaut zu sensibilisieren und diesen von seinem Ersatzlaut auditiv zu unterscheiden. Im produktiven Teil des Spiels können die Kinder sich schon selbst am neuen Laut probieren, der ihnen in vielen phonologischen Rätseln begegnet: „Was hört sich ganz ähnlich an, wie ‚laufen‘, ‚rutschen‘, ‚raufen‘ ?, hat sich das ‚sch‘ in ‚Tasse‘ oder ‚Tasche‘ versteckt?“. Die Minimalpaare – das Zielwort und das ähnlich klingende Ersatzwort „Katze-Tatze“ – motivieren die Kinder ungemein, den richtigen Laut zu produzieren.

  • Spiel für die Phonologische Therapie
  • Zweiteiliges Spiel, Teile können einzeln gespielt werden
  • Hör-Übung zur Unterscheidung von Lauten auf Laut-, Silben- und Wortebene
  • Spielerisches Erlernen der neuen Laute, auditive Unterscheidung vom Ersatzlaut
  • Produktion der zu erlernenden Sprachlaute im Kontrast zum Ersatzlaut anhand der Minimalpaare
  • Spiellänge kann variiert werden, individuell dem Kind und der Zeit anpassbar
  • Förderung der Phonologischen Bewusstheit – Reime finden, Lautanalyse
  • Training der Eigenwahrnehmung
  • Stärkung des Gemeinschaftsgefühls –gemeinsam muss das Ziel erreicht werden
Anzahl Spieler: 2
Spieldauer: c. 40 min
Alter: ab 4

Inhalt:

1 Spielanleitung mit Spielplanübersicht

Audio-CD mit 9 Kapiteln: jeweils ein Kapitel für Laute, Silben und Wörter für alle drei Lautkombinationen; Inhaltsübersicht im Faltblatt

108 Minimalpaarkarten: 3 Sets à 9 Paare in doppelter Ausführung für die Lautkombinationen SCH-S, K-T, R-L

6 Lautvisualisierungskarten für die Laute SCH (Lokomotive), S (Schlange), K (Axt), T (tropfender Wasserhahn), R (Wecker), L (Lolli-leckendes Kind)

2 Spielfiguren, 1 Leuchtturmwärter

1 Leuchtturm

1 Wendeplättchen als Leuchtfeuer

1 Würfel mit Zahlen von 1-4 und 2 Kraken-Symbolen

6 Kraftsteine: 3 blaue, 3 rote passend zu den Spielfiguren

Faltblatt für alle Begriffe in Wort und Bild